Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet.     Datenschutz & Cookies

OK
WIEN MITTE.
BEWEGT DIE
STADT.
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
WIEN MITTE.
BEWEGT
DIE STADT.
WIEN MITTE.
BEWEGT
DIE STADT.
WIEN MITTE.
BEWEGT
DIE STADT
WIEN MITTE.
BEWEGT
DIE STADT.
WIEN MITTE.
BEWEGT
DIE STADT.
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM

Volltextsuche

WIEN MITTE.
BEWEGT DIE
STADT.
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
Fünf in 22 1220 Wien mehr »
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
Trienna Living 1030 Wien mehr »
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
Parkside 1020 Wien mehr »
WIEN MITTE.
BEWEGT
DIE STADT.
WIEN MITTE.
BEWEGT
DIE STADT.
WIEN MITTE.
BEWEGT
DIE STADT
WIEN MITTE.
BEWEGT
DIE STADT.
WIEN MITTE.
BEWEGT
DIE STADT.
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
Frauenheimgasse 1120 Wien mehr »
IDEEN
BRAUCHEN
RAUM
Wohnungen Referenzen

Volltextsuche

Eva Dranaz, Jochen Fill / Wurm (2011–2013)

Eva Dranaz und Jochen Fill setzen die Kampagne mit der Inszenierung des österreichischen Künstlers Erwin Wurm fort. Dieser wird in dunklem Anzug, weißem Hemd und eleganten Schnallenschuhen bücklings in einem viel zu kleinen quadratischen Raum positioniert. Auf seinem Rücken scheint er die Decke dieses Miniaturhauses zu tragen. Würde er sich aufrichten, würde er die räumliche Struktur sprengen. Seine Pose erinnert an den Titanen Atlas, der in der griechischen Mythologie das Himmelsgewölbe stützt. Der Künstler wird zum Träger der Architektur, der sich aber zugleich nicht einsperren lässt.

 

BAI Dranaz Fill Wurm Image
BAI




© 2017 BAI



BAI









BAI